Vereinsnachrichten SG RIS 12. Spieltag 2018/2019

SG Herdorf – SG Rennerod/I/S 1 : 6
SG Bad Marienberg – SG Rennerod/I/S II 3 : 0

Deutlicher Sieg der Ersten in der Fremde, Niederlage der Zweiten gegen den unangefochtenen Tabellenführer der Kreisliga C.
Unsere erste Mannschaft hatte im Spiel gegen die SG aus Herdorf letztlich keine Probleme die Tabellenführung der Kreisliga A zu verteidigen. Zunächst begannen zwar die Heimherren wie die Feuerwehr und hatten in der 13. Minute auch eine ganz dicke Torchance, als ein Kopfball freistehend vom Fünfer nicht im Gehäuse der Gäste untergebracht werden konnte.
Damit waren unsere Jungs aber wachgerüttelt und als das Tempo erhöht wurde, folgten auch Torchancen unserer Jungs. So dauerte es nur vier Minuten, ehe ein Fernschuss von Spielertrainer Pascal Heene nur kurz abgewehrt werden konnte und der mitgelaufene Thomas Benner aus kurzer Distanz zum 0:1 über die Linie drücken konnte. Jetzt ging es auch Schlag auf Schlag, denn schon in der 18. Minute konnte Pascal Heene einen Fernschuss in den Winkel zum 0:2 versenken. In der 26. Minute dann eine tolle Freistoßkombination, deren lachender Dritte wieder einmal Marcel Mittler war, der den Ball aus gut 25 m in den Winkel zirkeln konnte. Damit war das Spiel eigentlich schon entschieden, denn die Gäste brachen mit ihren kämpferischen Bemühungen deutlich ein. In der 34. Minuten hatten sie zwar noch einen guten Flachschuss auf das Tor der Gäste, aber Joshua Zey war aufmerksam und fischte den Ball aus dem langen Toreck. In der 45. Minute hätten unsere Jungs noch erhöhen können, als Maxi Strauch durch einen feinen Pass genau in die Schnittstelle der Heimabwehr angespielt wurde, den Torwart ausguckte, an ihm vorbeischlenzte aber leider nur das Lattenkreuz traf. Besser dann nach dem Wechsel, als Maxi Strauch allein auf und davon auf das gegnerische Tor ging und jetzt eiskalt zum 0:4 vollstrecken konnte. Schönster Spielzug des Tages dann mit dem doppelten Doppelpass zwischen Pascal Heene und Tjark Benner, den unser Spielertrainer zum 0:5 vollenden konnte. Dann ein paar kleine – aber vermeidbare – Unaufmerksamkeiten, die folgerichtig aus dem Nichts zum 1:5-Anschlusstreffer führten. Wachgerüttelt dann im direkten Gegenzug erneut Maxi Strauch, der seinen Gegner im gegnerischen Strafraum vernaschte und am Torwart vorbei in den langen Winkel zirkelte. Es gab dann noch die eine oder andere hochkarätige Chance, aber es fehlten dann doch die letzte Konzentration und Wille, das Ergebnis noch höher zu schrauben.
Für die SG RIS waren im Einsatz: Joshua Zey, Thomas Reubold, Bujar Muzaqi, Marius Herkersdorf (C.), Tjark Benner, Robin Zimmermann, Pascal Heene, Christian Schier, Maximilian Strauch, und Marcel Mittler und Thomas Benner. Ergänzt wurde unser Team durch Jan Opfer und Gerrit Hilpisch.

Unsere zweite Mannschaft musste sich dem ungeschlagenen Tabellenführer aus Bad Marienberg etwas unverdient geschlagen geben. Erst führte eine Fehlentscheidung des Schiris zum 1:0, anschließend fielen die Tore durch individuelle Fehler. Alles in allem wäre hier mehr drin gewesen – allerdings steht Bad Marienberg damit wohl nicht unverdient schon abgesetzt an der Tabellenspitze der Kreisliga C.
Für die SG RIS II waren im Einsatz: Andreas Rüth, Jacob Weismüller, Alexander Horn, Toni Kreischer, Leon Hering, Thomas Eisel, Liridon Muzaqui, Fabian Backes, Nico Traut, Sven Feike, Muhamed Gündogan. Ergänzt wurde das Team durch Elias Heun, Thorsten Peuser, Mahad Mohamed Hashi und Lorenz Weismüller.

 

Vereinsnachrichten 10. Spieltag 2018/19

Vereinsnachrichten SG Rennerod/I/S 2018/2019, 10.Spieltag

SG Rennerod/I/S – SG Daaden 4 : 0
SG Rennerod/I/S II– SG Fehl-Ritzhausen II 5 : 0

Sechs-Punkte-Wochenende mit neun Toren – die Erste dominiert im Spitzenspiel und die Zweite verjagt das Abstiegsgespenst endgültig. – da lacht die Fan-Seele mit der goldenen Oktober-Sonne um die Wette.

Unsere erste Mannschaft hatte im Spitzenspiel gegen die SG aus Daaden keine Probleme die Vorherrschaft in der A-Klasse unter Beweis zu stellen. Schon in der ersten Minute hatten die Hausherren eine Doppel-Großchance, die die Gäste aber noch gemeinschaftlich verteidigen konnten. Anders dann in der sechsten Minute, als ein prächtig geschossener Freistoß von Marcel Mittler im Winkel der Gäste landete. Schon drei Minuten später war alles klar, als Pascal Heene sich im offensiven Mittelfeld einen Ball erkämpfte, im Fallen an Maxi Strauch weiterspitzelte, der sich allein aufs gegnerische Tor auf und davon machte und schließlich eiskalt verwandelte. Danach wurde es bis zum Ende der Halbzeit etwas ruhiger, unser Team war weiter dominant, ohne mit aller Gewalt auf ein weiteres Tor zu drängen. In der 39. Minute dann aber schon die endgültige Entscheidung dieses Spiels, als der wieder einmal hochmotivierte Maxi Strauch in einer Gewaltaktion den Ball gegen mehrere Gegner behauptete, sich durch die gesamte gegnerische Hälfte tankte, auf Marcel Mittler passte, der ihm den Ball per Hacke wieder auflegte und Maxi Strauch dann erneut eiskalt zum 3 : 0 versenkte.

Nach dem Wechsel verflachte das Spiel deutlich; die Hausherren wollten nicht mehr, die Gegner konnten nicht mehr. Endgültig sicher schien der Sieg zu werden, nachdem Max Jung wegen Foulspiels mit rot das Feld verlassen musste. Besser wurde das Spiel davon aber nicht, vor allem nicht, da in der 53. Minute unser Daniel Brockmann ebenfalls mit Rot des Feldes verwiesen wurde. Im Gegenteil: die Heimelf wurde etwas nachlässig und die Gäste bekamen dann noch die eine oder andere Torchance, die aber allesamt vergeben wurden (77. und 83.). Den Deckel endgültig zu machte schließlich Tjark Benner, der nach einer erneuten tollen Einzelleistung von Maxi Strauch am 11er frei zum Abschluss kam und den Ball in den Winkel hämmerte.

Daaden geschlagen, die Konkurrenten Guckheim und Niederfischbach Punkte gelassen - jetzt hat man bei einem Spiel weniger schon vier Punkte Vorsprung. Das gilt es schon am kommenden Freitag beim Mitkonkurrenten Niederfischbach im Oktoberfest-Auftaktspiel zu behaupten.

Für die SG RIS waren im Einsatz: Joshua Zey, Thomas Reubold, Bujar Muzaqi, Marius Herkersdorf (C.), Tjark Benner, Robin Zimmermann, Pascal Heene, Christian Schier, Maximilian Strauch, Daniel Brockmann und Marcel Mittler. Ergänzt wurde unser Team durch Jan Opfer, Gerrit Hilpisch und Daniel Backes.

 

Unsere zweite Mannschaft spielte vor allem in der ersten Hälfte ein tolles Spiel und belohnte sich erneut für die Mühen. Nur sechs Minuten dauerte es, ehe Leon Hering per Kopf das 1:0 markierte. In Minute 17 erhöhte dann Sven Feike auf 2 : 0 und Thomas Eisel traf bereits in der 26. Minute zum vorentscheidenden 3 : 0, ehe noch vor der Pause Benni Reuter auf 4:0 erhöhen konnte. Auch hier verflachte in Hälfte zwei das Spiel aufgrund der warmen Temperaturen und der Vorentscheidung im Spiel. So traf erst in der 89. Minute Muhamed Gündogan unter tatkräftiger Mithilfe des Gästetorwarts aus gut 25 Metern zum verdienten 5 : 0-Endstand. Jetzt ist unser Team, ebenfalls bei einem Spiel Rückstand, schon sechster, sollte das Spiel auch erfolgreich nachgeholt werden, kommt man in den erweiterten Kreis der Tabellenspitze. Trotzdem Achtung: auch nach ganz hinten sind es nur drei, vier Punkte.

Für die SG RIS II waren im Einsatz: Andreas Rüth, Alexander Horn, Toni Kreischer, Leon Hering, Thomas Eisel, Fabian Backes, Nico Traut, Elias Heun, Lorenz Weismüller, Sven Feike und Benni Reuter. Ergänzt wurde das Team durch Liridon Muzaqi und Muhamed Gündogan.

 

Vereinsnachrichten SG RIS - 3. Runde Rheinlandpokal

SG Rennerod/I/S – SG Hundsangen 2 : 4 n.V.

Es wäre doch zu schön gewesen, um wahr zu sein. Vor prächtiger Kulisse mit gut 250 Zuschauern musste sich die SG RIS erst in der Verlängerung dem starken Gegner aus Hundsangen geschlagen geben.
Unsere Mannschaft hatte in den beiden ersten Runden des Bitburger Rheinland-Pokals schon zwei Bezirksligisten ausgeschaltet und man konnte gespannt sein, wie man sich erneut gegen einen höherklassigen Verein schlagen würde. Die Vorzeichen standen gut, denn eigentlich war „alles an Bord“, selbst der seit Wochen schmerzlich vermisste Spielertrainer Manuel Haberzettel hatte die Schuhe geschnürt und stand parat, unsere Abwehr hochkarätig zu unterstützen. Leider gab es dazu schon nach sechs Minuten ein jähes Ende als Manuels alte Verletzung wieder aufbrach und er mit hängendem Kopf das Feld vorzeitig verlassen musste. Unser Team zeigte sich aber nicht wirklich beeindruckt von der frühen Änderung der Aufstellung, man spielte munter mit und war zu Beginn ein ebenbürtiger Gegner. Trotzdem waren die Gäste gestern ein ganz starker Gegner und sie nahmen zusehends das Heft in die Hand und ließen uns reagieren statt zu agieren. So erzielte dann in der 26. Minute Lukas Faulhaber den ersten Treffer des Abends. Nach zwei weiteren guten Möglichkeiten der Gäste durch den überragenden Fabian Steinebach und erneut Lukas Faulbach, tauchte unser ebenso überragender Thomas Reubold dann vor dem Keeper aus Hundsangen auf, der aber glänzend parieren konnte. Bis zur Pause bekamen unsere Jungs wieder mehr Zugriff und man war wieder auf Augenhöhe. Die Cleverness der Gäste zeichnete sich aber aus, als quasi mit dem Pausenpfiff das vermeidbare 0: 2 durch Luca Heinz fiel (45.+2).
Nach der Pause zogen sich die Gäste mit dem klaren Vorsprung in ihre Komfortzone zurück, während unsere Jungs zeigen wollten, dass mehr in ihnen steckt. Schnell verlor Hundsangen die Oberhand und ab da spielte nur noch die SG RIS, während die Gäste den Schalter nicht mehr umlegen konnten. Man war nicht nur feldüberlegen sondern man schnürte den Bezirksligisten nahezu in der eignen Hälfte ein. Schnell konnte man erkennen, dass die Souveränität und die guten Spielansätze der Gäste aus der ersten Hälfte wie weggeblasen waren. Maxi Strauch hatte die erste Großchance (50.) und im Anschluss verwandelte er dann den nächsten Angriff zum Anschlusstreffer (59.). Leider gab es aber auch immer wieder mal einen Nadelstich der Gäste, was der sehr offensive Spielweise unserer Jungs geschuldet war. So hatte man es dem Pfosten und einiger Großtaten unseres sehr starken Torhüters Joshua Zey zu verdanken, dass Hundsangen nicht endgültig wegziehen konnte. In der 86. Minute dann die vorläufige Erlösung, als Thomas Reubold seine sehr gute Leistung mit dem 2:2 krönte (86.). Somit kam es zur Verlängerung, die man als klassenniedrigerer Verein gerne vermeiden will und das sollte sich leider bestätigen. Ein vermeidbarer – vielleicht auch unberechtigter Elfmeter (da stritten sich die Geister) – führte zur Vorentscheidung durch Daniel Hannappel, ehe Lukas Tuchscherer in der 119. Minute dann den Schlusspunkt setzen konnte.
Alles in allem ein wohl doch verdienter Sieg der Gäste, die aufgrund Ihrer Cleverness das Spiel nach Hause schaukelten. Unsere Jungs brauchten sich nicht zu grämen, sie waren ein schwerer Gegner für den Bezirksligisten, dem sie alles abverlangten. So war auch nur ein kurzer Trost nötig, ehe die Jungs wieder erhobenen Hauptes bei Wurst und Bier noch über die eine oder andere Spielsituation oder Schiri-Entscheidung fachsimpeln konnten.

Für die SG RIS waren im Einsatz: Joshua Zey, Manuel Haberzettel, Thomas Reubold, Bujar Muzaqi, Marius Herkersdorf (C.), Tjark Benner, Pascal Heene, Maximilian Strauch, Christian Schier, Daniel Brockmann und Sherif Rexhaj. Ergänzt wurde unser Team durch Gerrit Hilpisch und Thomas Benner.

 

Mitgliederbereich

Copyright © SG Rennerod / Irmtraut / Seck 2018

Konzept & Design by FS-Internetloesungen und FS-Printloesungen.